daria-thailand - @ myblog.de
2. Too soft, too weak, too white

Ein durchschnittlicher Europaer ist mittelgross, hat helle Haut, mittelbraune bis blonde Haare und ist es nicht gewoehnt koerperliche Arbeit zu verrichten. Ein Klischee, das im fernen Ausland zu gern verbreitet wird.

So kam auch unsere German Group, bestehend aus drei Blondinen und drei Rothaarigen, im suedindischen Akkarapalayam an. Ein Dorf im tiefen Dschungel Indiens mit etwa 3000 Einwohnern, von denen die Mehrheit noch nie einen Weissen gesehen hat. Das hinderte die gastfreundlichen Inder aber keinesfalls daran fuer uns eine Willkommensfeier zu schmeissen. In Deutschland haetten wir zur Begruessung ein Glaeschen Sekt, ein Paar Salzstangen und einen Handschlag bekommen. In Indien ist alles ein wenig anders...

Sobald ich den Fuss aus dem Bus auf den indischen Boden setzte, wurde ich sofort wieder von Hunderten von Haenden auf einen Karren gehieft, der von zwei kunterbunt angemalten Stieren gezogen wurde. Etwas beschaemt darueber, dass die duenne Sitzbank unter meinem wohlgenaehrten europaeischen Hintern zusammenbrechen wuerde, nahm ich dennoch meinen Platz ganz vorne ein.

Vor uns befand sich eine Dorfstrasse voll mit in Saris gewickelten Frauen und in Dottis gekleideten Maennern, die einen traditionellen Tanz vorfuehrten. Waehrend die armen Stiere uns hin zum Kirchplatz zogen, bekamen wir von allen Seiten reichlich Aufmerksamkeit.

Von ueberall wurde zugewunken; staendig schmierte uns jemand mal einen roten, mal einen gelben Punkt auf die Stirn; Blumenketten aus Jasmin hangen auf unseren Haelsen und ploetzlich landete ein kleines Baby auf meinem Schoss, welches ich fuer die restliche Fahrt auch dort behalten sollte.

In diesem Trubel wurden wir schliesslich zum parish house chauffiert, wo sich das Ganze nochmal wiederholte. Nur mit dem Unterschied, dass wir nun auf einem Podest, wie kleine weisse Prinzessinnen platziert wurden.

Diese Behandlung ebnete aber mit diesem Abend nicht ab. Ob bei der Arbeit, dem Essen oder Bezahlen am Markt - ueberall wurden wir mit ausschliesslicher Vorsicht behandelt. Unsere Haut war "too soft" um Steine zu schleppen und "too white" um in der Sonne zu stehen. Unsere Maegen "too weak" um die scharfen Speisen zu sich zu nehmen.

In das ferne Indien gereist um fleissig zu arbeiten und sich unseres ueber die Jahre angesammelten Schweisses zu entledigen, werden wir hier wie leicht zerbrechliche Porzellanfiguren behandelt. Und warum? Weil der Durchschnittseuropaer genetisch bedingt schlicht und einfach eine zu vornehme Blaesse an den Tag legt. That's enough.

24.7.11 12:23
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de


Gästebuch

Startseite

Kontakt